Kasper im Blühba

Das Kaspertheater im Märchengarten des blühenden Barocks in Ludwigsburg gibt es schon seit 1964. Zu Beginn hatte ich aus einer kleinen Hütte oben beim Froschkönig heraus meine Auftritte. Da wurde es mir aber schnell zu eng und ich bekam Anfang der 1970er Jahre ein richtiges und richtig tolles Freilufttheater mit Holzsitzbänken und einem großen Haus, in dem all meine Puppenfreunde und Requisiten Platz hatten. Das war ganz am Ende des Märchengartens, an der Stelle fährt heute die Juniorbahn. Soweit ich weiß, wurde es da dann den Nachbarn zu laut und ich musste Anfang der 1990er Jahre nochmal umziehen, ins Aktionshaus, in dem ich heute noch spiele. Hier gefällt es mir eigentlich auch sehr gut, nur schade, dass die Entfernung zu euch Zuschauer hier so arg groß ist und ich aus schwindelerregender Höhe herunter spielen muss, aber dafür ist es immer trocken ;O). Wenn ihr wissen wollt, wo das ist, müsst ihr auf dem Geländeplan des Blühbas nach der Nummer 19 suchen.

Meine ersten Auftritte hatte ich hier mit Unterstützung von Karl Haug, einem tollen Puppenspieler, der im Nebenberuf Rektor an einer Esslinger Schule war. Hinter der Bühne spielen außer mir bei jedem Stück meist noch 2 bis 3 Puppenspieler und 3 bis 6 Puppenfreunde mit. Heute spiele ich hier im Blühba an den Terminen, die du hier unten auf dieser Seite siehst, mit dem puppentheater famos. Und zusätzlich spiele ich noch saumäßig gerne mit Roswitha und Irene, der zweiten Puppentheatergruppe. Die spielen übrigens auch immer samstags und sonntags und auch immer um 12:30, 13:30 und 14:30 Uhr und 2019 an den Wochenenden 11./12. Mai, 3./4. August und 31. August/1. September.